Der Geometrieeditor ermöglicht Ihnen, Geometrien zu erfassen oder bestehende Geometrien zu bearbeiten. Es können punkt-, linien- und flächenförmige Geometrien erfasst oder verändert werden. Es gibt zwei Möglichkeiten, um den Geometrieeditor aufzurufen.

 

Der Geometrieeditor (Abb. oben) beherbergt einen Kartenausschnitt , den Themenbereich und die Werkzeugleiste. Die Werkzeugleiste enthält die gleichen Navigationswerkzeuge, die Sie bereits aus der Werkzeugleiste im Kartenfenster kennen. Abhängig vom Geometrietyp des Themas, das Sie bearbeiten wollen, stehen Ihnen weitere Werkzeuge zur Bearbeitung zur Verfügung :

 


  • Werkzeuge für punktförmige Geometrien

 

 Position setzen:

Definieren Sie die Lage eines Punktobjektes, in dem Sie mit dem Mauszeiger an die gewünschte Position in der Karte klicken.

 

 alles löschen:

Mit dem Kreuz löschen Sie alle bisher erstellten Geometrien.

 

 Rückgängig:

Dieser Button setzt den letzten Arbeitsschritt zurück.

 

 Koordinate eingeben:

Definieren Sie die Lage eines Objektes über die Eingabe einer Koordinate (X,Y – Werte sowie das Koordinatenreferenzsystem).
Welches Koordinatenreferenzsystem kvwmap aktuell verwendet, können Sie in der Fußzeile des Geometrieeditors und auch in der Benutzeroberfläche in der Maßstabsleiste einsehen (EPSG-Code).

 


  • Werkzeuge für linienförmige Geometrien

 

 Linie hinzufügen:

Nutzen Sie diese Funktion, um Linienelemente zu erfassen. Nachdem Sie auf den Button gedrückt haben, können Sie in der Karte beginnen eine einzelne Linie oder einen Linienzug zu erzeugen. Setzen Sie dazu den Startpunkt durch einen Klick in die Karte (es erscheint ein blauer Punkt). Klicken Sie an weitere Stellen in der Karte, um Knickpunkte der Linie oder den Endpunkt festzulegen. Somit wird eine blaue Linie von Klickpunkt zu Klickpunkt gezeichnet.

Wenn Sie einem Datensatz mehrere einzelne Linien zuweisen wollen (Multipart-Linie), starten Sie die Erfassung einer weiteren Linie durch das erneute Drücken auf den Button „Linie hinzufügen„. Damit ist die Erfassung der ersten Linie beendet und Sie können beginnen, eine zweite zu erstellen.

 

 Linie löschen:

Ermöglicht Ihnen das Löschen einer Linie oder Teilbereiche davon. Klicken Sie dazu auf das Werkzeugsymbol und erstellen Sie im Kartenfenster einen Bereich (Polygon). Mit dem ersten Klick in die Karte setzen Sie den Startpunkt, mit dem zweiten Punkt wird eine Linie (rot) gezeichnet, alle weiteren Eckpunkte spannen anschließend eine Fläche auf. Der zu löschende Bereich wird als rotes Liniensegment dargestellt . Alle innerhalb liegenden Linien und Linienelemente werden gelöscht. Beenden Sie diese Funktion durch Klick auf ein anderes Werkzeug.

 

 alles löschen:

Mit dem Kreuz löschen Sie alle bisher erstellten Geometrien.

 

 Rückgängig:

Dieser Button setzt den letzten Arbeitsschritt zurück.

 

 vorhandene Geometrie hinzufügen:

Hiermit können Sie eine  bestehende Geometrie aus einem anderen Layer übernehmen. Blenden Sie dazu das Thema, aus dem Sie eine vorhandene Liniengeometrie übernehmen wollen, in die Karte ein (Aktivierung rechts im Themenberiech). Wählen Sie anschließend im Auswahlfeld „Geometrie übernehmen von:“  ebenfalls das Thema aus. Bsp.:

Drücken Sie nun den Werkzeugbutton „vorhandene Geometrie hinzufügen“ . Zur Objektauswahl ziehen Sie in der Karte ein rechteckiges Fenster auf, welches das zu übernehmende Geometrieobjekt mindestens schneiden muss. Damit wird das Geometrieobjekt übernommen und mit einer blauen Linie dargestellt. Nun können Sie dieses abspeichern oder mit weiteren Werkzeugen bearbeiten.

 

 mit vorhandener Geometrie ausschneiden:

Wenn Sie eine Liniengeometrie erstellt haben, können Sie diese mit Hilfe anderer Geometrien einkürzen. Nutzen Sie dazu ein Polygon eines vorhandenes Themas, um dessen Bereich aus Ihrer Geometrie auszuschneiden. Vorgehensweise mit Bsp.:

  1. Erstellen Sie Ihre Liniengeometrie (siehe linkes Bild, blaue Linie),
  2. Thema zum Ausschneiden aktivieren  – siehe rote Umrandung im rechten Bild im Themenbereich, Beispielthema „Kompensationsfläche (alt)“ aktiviert,
  3. Einstellung „Geometrie übernehmen von“ Beispielthema „Kompensationsfläche (alt)“ –  siehe rote Umrandung im rechten Bild ganz unten,
  4. Drücken Sie anschließend den Button vorhandene Geometrie ausschneiden„.
  5. Selektieren Sie das Polygon, auf dessen Grundlage das Ausschneiden erfolgen soll. Zum Beispiel wurde dazu im rechten Screenshot das hellgrüne Polygon durch das Aufziehen des gelbes Rechtecks ausgewählt. Die Liniengeometrie (blau) wird nun durch das ausgewählte Polygon (hellgrün) abgeschnitten. Zurück bleibt das Linienobjekt bis zur Außengrenze des Polygons.

 

 Linie teilen:

Ermöglicht Ihnen das Zerteilen einer bereits gezeichneten Linie in zwei einzelne Teilstücke. Aktivieren Sie dazu das Werkzeug „Linie teilen“, zeichnen Sie eine Linie ( wird in roter Farbe angezeigt) als Schnitt über eine bestehende Liniengeometrie (blau). Am Schnittpunkt findet die Teilung statt. Ob die Teilung erfolgreich war, können Sie mit dem Werkzeug „Eckpunkte bearbeiten“  kontrollieren. Am Schnittpunkt, an dem die Linie nun geteilt ist, muss ein Endpunkt (rosa) zu sehen sein. Diese beiden geteilten Linien können Sie nun weiter bearbeiten, als Multipart-Linie zum Datensatz speichern oder eine Linie löschen.

 

 Linienrichtung drehen:

Für die Berechnung von Stationierungen kann es Sinnvoll sein, die Ausrichtung eines Linienelementes umzukehren. Mit diesem Werkzeug ist dies möglich.

 

 Geometrie verschieben:

Verschieben Sie eine vorhandene Linie, in dem Sie die Geometrie in der Karte auswählen und mit gedrückter linker Maustaste an die gewünschte Position verschieben.

 

 Eckpunkte bearbeiten:

Wenn Sie eine bereits bestehende Linie noch mal verändern wollen, können Sie deren Anfangs- und Endpunkte sowie Zwischenpunkte hiermit bearbeiten. Nach der Aktivierung des Werkzeugs werden Ihnen alle Linienpunkte rosa eingefärbt angezeigt. Wählen Sie nun einen Punkt, den Sie verändern wollen aus und ziehen Sie ihn mit gedrückter linker Maustaste an eine beliebige Position.

Zwischenpunkt löschen: Durch einen Doppelklick auf einen Knickpunkt können Sie diesen auch löschen. Ist der gelöschte Punkt gleichzeitig Endpunkt einer Linie, wird das gesamte Linienteilstück gelöscht.

Zwischenpunkt setzen: Außerdem können Sie einen zusätzlichen Knickpunkt in eine bestehende Linie einfügen. Dazu fahren Sie mit dem Mauszeiger an die Position auf einer Linie, an der Sie einen neuen Knickpunkt einfügen wollen. Es erscheint ein grüner Punkt. Wenn Sie diesen nun durch einen Mausklick bestätigen, erstellen Sie einen neuen Knickpunkt.

Linie verlängern: Um eine Linie zu verlängern, fahren Sie mit dem Mauszeiger auf die bestehende Linie. Es wird ein grüner Punkt angezeigt. Folgen Sie nun der Linie bis zu ihrem Endpunkt und in der Verlängerung über den Endpunkt hinaus. Nach ca. 1-2cm erscheint erneut ein grüner Punkt. Dort können Sie mit einem Mausklick einen neuen Endpunkt der Linie setzen. Dieser liegt damit in der Verlängerung der Ursprungslinie.

 


  • Werkzeuge für flächenförmige Geometrien

 

 Polygon hinzufügen:

Dies ist das Standardwerkzeug, um flächenhafte Geometrien (Polygone) zu erzeugen. Dazu müssen Sie mindestens drei Punkte in der Karte absetzen. Mit dem ersten abgesetzten Punkt (Klick in die Karte) erhalten Sie den Anfangspunkt (blau), mit dem zweiten Punkt wird eine Liniendarstellung angezeigt (blau). Ab dem dritten Punkt wird eine Fläche aufgespannt, die sich um beliebig viele Punkte erweitern lässt.

Falls Sie diesem Datensatz mehrere Flächen zuweisen wollen (Multipart-Polygon), drücken Sie erneut auf den Button „Polygon hinzufügen“ und erstellen ein zweites Polygon nach der Vorgehensweise wie eben beschrieben.

 

 Polygon ausschneiden:

Nutzen Sie dieses Werkzeug, um eine Teilfläche aus einem bestehenden Polygon auszuschneiden (extract). Starten Sie die Bearbeitung durch drücken des Button „Polygon ausschneiden„. Erstellen Sie dazu einen Umring, der zum Ausschneiden genutzt werden soll. Spannen Sie mit mindestens drei Punkten eine Fläche auf. Diese Fläche wird dann aus dem bestehenden Polygon entfernt –> ausgeschnitten. Beenden Sie die Funktion durch erneutes Klicken auf den Button „Polygon ausschneiden“  oder durch Aktivierung eines beliebigen anderen Werkzeugs.

 

 alles löschen:

Mit dem Kreuz löschen Sie alle bisher erstellten Geometrien.

 

 Rückgängig:

Dieser Button setzt den letzten Arbeitsschritt zurück.

 

 vorhandene Geometrie hinzufügen:

Ermöglicht Ihnen, bestehende Geometrien aus einem anderen Layer zu übernehmen. Blenden Sie dazu das Thema, aus dem Sie eine vorhandene Flächengeometrie übernehmen wollen, in die Karte ein (Aktivierung rechts im Themenberiech). Wählen Sie anschließend im Auswahlfeld „Geometrie übernehmen von:“  ebenfalls das Thema aus. Bsp.:

Drücken Sie nun den Werkzeugbutton „vorhandene Geometrie hinzufügen“ . Zur Geometrieauswahl ziehen Sie in der Karte ein rechteckiges Fenster auf, welches das zu übernehmende Geometrieobjekt mindestens schneiden muss. Damit wird das Geometrieobjekt übernommen und mit einer blauen Linie dargestellt. Nun können Sie dieses abspeichern oder mit den weiteren Werkzeugen bearbeiten.

 

 mit vorhandener Geometrie ausschneiden:

Wenn Sie eine Flächengeometrie erstellt haben, können Sie diese mit Hilfe anderer Geometrien begrenzen. Nutzen Sie dazu ein Polygon eines vorhandenes Themas, um dessen Geltungsbereich aus Ihrer Geometrie auszuschneiden. Vorgehensweise mit Bsp.:

  1. Erstellen Sie Ihre Geometrie (siehe linkes Bild, blaue Fläche),
  2. Thema zum Ausschneiden aktivieren  – siehe rote Umrandung im rechten Bild im Themenbereich, Beispielthema „Kompensationsfläche (alt)“ ist aktiviert,
  3. Einstellung „Geometrie übernehmen von“ Beispielthema „Kompensationsfläche (alt)“ –  siehe rote Umrandung im rechten Bild ganz unten,
  4. Drücken Sie anschließend den Button vorhandene Geometrie ausschneiden„.
  5. Selektieren Sie das Polygon, mit dem das Ausschneiden erfolgen soll. Zum Beispiel wurde dazu im rechten Screenshot das hellgrüne Polygon durch das Aufziehen des gelbes Rechtecks ausgewählt. Das blaue Polygon wird nun durch das ausgewählte Polygon (hellgrün) zugeschnitten. Zurück bleibt das blaue Flächenobjekt bis zur Außengrenze des grünen Polygons.

 

 Polygon teilen:

Ermöglicht Ihnen das Zerteilen eines bereits gezeichneten Polygonsin zwei oder mehrere Einzelstücke. Setzen Sie dazu eine Linie (rot) über das zu teilende Polygon. An den Stellen, wo Sie das Polygon schneiden, wird dieses in Teilstücke zerlegt. Die neu entstandenen Polygone sind nun durch die neuen Begrenzungslinien (blau) erkenntlich. Diese Teilstücke können Sie nun weiter bearbeiten, als Multipart-Polygon zum Datensatz speichern oder löschen.

 

 Puffer hinzufügen:

Mit diesem Tool vergrößern/verkleinern Sie ein vorhandenes Polygon um einen bestimmten Wert. Erzeugen Sie zuerst ein Polygon mit „Polygon hinzufügen“ oder „vorhandene Geometrie hinzufügen“. Rufen Sie anschließend das Werkzeug  „Puffer hinzufügen“ auf. Damit erhalten Sie eine Eingabeaufforderung, in der Sie eine bestimmte Distanz in Metern eintragen müssen. Dieser Wert wird zum Erzeugen des Puffers genutzt. Wollen Sie das Polygon verkleinern, muss der Wert mit einem Minuszeichen „-“ eingetragen werden. Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit [Ok] oder durch die Entertaste. Anschließend wird Ihr Polygon um die entsprechende Distanz verkleinert/vergrößert.

 

 gepufferte Linie hinzufügen:

Dieses Tool erstellt Ihnen ein langgestrecktes Polygon auf Grundlage einer Linie. Mit dem Aufrufen dieses Werkzeuges erhalten Sie eine Eingabeaufforderung, in der Sie eine Distanz in Meter eintragen müssen. Dieser Wert wird zum Erzeugen des Puffers genutzt.  Nach der Bestätigung des Eingabewertes können Sie nun eine Linie in die Karte zeichnen (Startpunkt -Knickpunkt- Endpunkt). Diese Linie dient als Achse, um die der Puffer erzeugt wird.

 

 linksseitig gepufferte Linie hinzufügen:

Erstellen Sie ein langgestrecktes Polygon auf Grundlage einer Linie. Ausschließlich auf der linken Seite einer zu erstellenden Linie wird ein Puffer erzeugt. Wenn Sie dieses Werkzeug aufrufen, erhalten Sie eine Eingabeaufforderung, in der Sie eine Distanz (m) eintragen müssen. Dieser Wert wird zum Erzeugen des Puffers genutzt.  Nach der Bestätigung des Eingabewertes können Sie eine Linie in die Karte zeichnen (Startpunkt -Knickpunkt- Endpunkt). Ausschließlich auf der linken Seite dieser Linie wird der Puffer erzeugt.

 

 Geometrie verschieben:

Verschieben Sie ein vorhandenes Polygon, in dem Sie die Geometrie in der Karte auswählen und mit gedrückter linker Maustaste an die gewünschte Position verschieben.

 

 Orthogonalpunktberechnung:

Konstruieren Sie Hilfspunkte auf Grundlage einer Bezugslinie. Diese Hilfspunkte können Sie anschließend fangen (snappen) und somit für die Erstellung eines Polygons verwenden.

Die Hilfspunkte werden Ihnen mit einem grünen Punktsymbol dargestellt und bleiben nach der Beendigung der Orthogonalpunktberechnung sichtbar. Wenn die Hilfspunkte erstellt sind, starten Sie mit dem Werkzeug  Polygon hinzufügen“. Zum Erzeugen des Polygons können Sie nun die Hilfspunkte aus der Orthogonalpunktberechnung nutzen.

 


 

  • Werkzeuge Allgemein

 

 :

Diese Option ermöglicht Ihnen das Zeichnen einer Geometrie auch außerhalb des aktuellen Kartenausschnitts. Aktivieren Sie diese Option bevor oder während Sie eine Geometrie erstellen. Während der Erfassung von Knickpunkten können Sie den Navigationsbutton „Verschieben“ nutzen, um Ihren Kartenausschnitt zu verschieben und anschließend direkt weiter zu zeichnen.

:

Aktivieren Sie den „Punktfang“ (snapping), um Punkte, Linien und Flächen exakt auf Eckpunkte bestehender Geometrien zu platzieren. Wenn Sie „Punktfang“ aktivieren, werden Eckpunkte benachbarter Geometrien transparent grün angezeigt.  Sobald Sie mit Ihrem Mauszeiger in den Fangradius zu bestehenden Geometrien gelangen, wird der transparent grüne Punkt kräftig grün angezeigt. Wenn Sie Ihren Punkt dort absetzen, wird er automatisch gefangen und exakt auf die Koordinate des vorhandenen Knickpunktes der Nachbargeometrie abgesetzt. Somit werden durch diese Funktion das Entstehen von Leerflächen oder Überlappungen zwischen benachbarten Geometrien vermieden.

Voraussetzung für den Punktfang ist, dass Sie das Thema, welches Sie zum Fangen benutzen wollen

  • in der Kartendarstellung aktiviert haben,
  • für die Einstellung „Geometrie übernehmen von“ ausgewählt haben.

 

:

Wählen Sie hier ein Thema, von dem Sie bestehende Geometrien übernehmen oder mit „Punktfang“ snappen wollen. Aktivieren Sie die Checkbox „Einzelgeometrien übernehmen“ ,  wenn Sie eine einzelne Geometrie aus einem Multipart-Polygon oder einer Multipart-Linie heraus übernehmen wollen.

 

GPS-Verfolgungsmodus:

Wenn die Einstellung „GPS-Verfolgungsmodus“ in den Optionen aktiviert ist, stehen Ihnen zusätzlich zwei GPS-Werkzeuge zur Verfügung.

Hinweis: Diese Tools sind sinnvoll für den Einsatz von mobilen Endgeräten wie Smartphones, Tablets oder Notebooks.

Hinweis: Wenn Sie die GPS-Funktionen nutzen möchten, müssen Sie in Ihren Browsereinstellungen die Standortabfrage zulassen.

 

  GPS Position übernehmen:

Diese Funktion übernimmt die aktuelle Standortinformation als Geometrie-Stützpunkt.

 

 GPS Verfolgungsmodus:

Zeigt die aktuelle Position/Standpunkt des Nutzers in der Karte. Verändert sich Ihre GPS-Position über den aktuellen Kartenausschnitt hinaus, verschiebt sich die Karte automatisch in Richtung der aktuellen GPS-Position mit.