Optionen

Alle Einstellungsmöglichkeiten zur Personalisierung von kvwmap stehen Ihnen hier zur Verfügung. Der Info-Button  neben den einzelnen Optionen gibt bereits eine kurze Erklärung, was mit dem Setzen des jeweiligen Feldes bewirkt wird.

Allgemeine Optionen:

  • Stelle: Dieses Feld gibt Ihnen Auskunft, zu welcher Nutzergruppe (Stelle) Sie zugeordnet sind.
  • Sprache: Wählen Sie, in welcher Sprache kvwmap angezeigt werden soll (falls vorhanden).
  • Graphische Oberfläche: Hier gibt es Auswahlmöglichkeiten unterschiedlicher Benutzeroberflächen (falls vorhanden).
  • Vereinfachungen im Vorlesemodus: Bei Aktivierung werden die Anzeige der Benutzeroberfläche und das Bearbeiten vereinfacht. Diese Einstellung ist besonders für Menschen mit Sehbehinderung/Sehschwäche geeignet. Es werden allerdings auch einige Funktionen ausgeblendet.

Schaltflächen und Menüs:

  • Kartenwerkzeuge: Hier können Sie definieren, welche Kartenwerkzeuge Ihnen in der Werkzeugleiste angezeigt werden sollen.
  • Zeige Karteninformationen: Mit dieser Aktion kann die Symbolleiste „Kartenausschnitt verwalten“ ein- und ausgeblendet werden.
  • Zeige Themenoptionen: Mit Auswahl dieses Feldes erscheint hinter jedem aktiven Kartenthema (Layer) ein Button () der zusätzliche Optionen für die Darstellung bietet.
  • Menüs automatisch schließen: Wenn Sie diese Option aktivieren ist links, in der Menüleiste, immer nur der zuletzt gewählte Menüpunkt aufgeklappt. Wenn der Haken nicht gesetzt ist bleiben alle Menüs so lange ausgeklappt bis Sie diese selbst wieder einklappen.
  • Menüs als Schaltflächen: Wählen Sie die Art der Darstellung der Menüleiste entweder als Button mit Symbol oder als beschriftete Schaltfläche.

Karteneinstellungen:

  • Zoomfaktor: Definieren Sie den Faktor, der beim Vergrößern bzw. Verkleinern des Kartenausschnitts verwendet wird. Beispiel: Faktor „2“ bedeutet, dass sich der Maßstab halbiert bzw. verdoppelt.
  • Kartenfenstergröße: Falls sich die Größe des Kartenfensters nicht automatisch an den Monitor anpassen soll, haben Sie hier die Möglichkeit eine feste Größe einzustellen. Falls Sie nicht sicher sind welche Größe für Ihre Bildschirmdiagonale die richtige ist, probieren Sie einfach verschiedene Auflösungen aus. Unabhängig davon kann die Kartengröße aber auch optimal auf die Größe des Bildschirms eingestellt werden, indem man in der Leiste „Kartenausschnitt verwalten“ auf den Button „Größe anpassen“ klickt.
  • Aktuelle Kartenausdehnung: Hier erhalten Sie Auskunft über die Koordinate der linken unteren und die obere rechte Ecke des Kartenfensters. Dies ist hilfreich, falls Sie die Koordinaten für andere Anwendungen in die Zwischenablage kopieren möchten.
  • 1. Kartenprojektion (EPSG-Code): Hier können Sie das Koordinatenbezugssystem auswählen, in dem die Koordinaten der Kartendarstellung angezeigt werden sollen.
  • 2. Kartenprojektion (EPSG-Code): Wenn Sie eine zweite Kartenprojektion angeben, wird die Koordinate des Mauszeigers auch in dieser Projektion angezeigt.
  • Koordinatendarstellung:  Wenn Sie geographische Koordinaten als Kartenprojektion ausgewählt haben, können Sie an dieser Stelle entscheiden, ob die Koordinatenwerte in Dezimalzahlen oder in Grad-Minute-Sekunde angezeigt werden. Bei kartesischen Kartenprojektionen (also z.B. EPSG:5675 oder EPSG:25833) gibt es nur die dezimale Koordinatendarstellung.
  • mitlaufende Koordinaten: Mit Aktivierung dieses Feldes wird Ihnen in der Maßstabsleiste die aktuelle Koordinate des Mauszeigers, sowie der dazugehörige EPSG-Code der Kartenprojektion angezeigt.
  • Karte sofort neu laden: Bei Aktivierung dieses Feldes wird der Kartenausschnitt sofort neu geladen, sobald ein Thema (Layer) sichtbar/nicht sichtbar gestellt wird. Wenn das Feld deaktiviert ist muss die Themenauswahl zwingend mit dem Button im Themenfenster bestätigt werden, bevor der Kartenausschnitt aktualisiert wird.
  • Suchergebnis/Import-Farbe: Definieren Sie hier eine Farbe, in der Suchergebnisse in der Karte angezeigt werden sollen. Diese Farbeinstellung wird ebenfalls zur Darstellung von Inhalten importierter Dateien verwendet.

Sachdatenanzeige:

  • nur ein Thema abfragbar: Hier können Sie wählen, ob Sie Informationen aus einem einzigen Thema/Layer abfragen wollen oder ob es erlaubt sein soll, dass die Abfrage auf mehrere Themen ausgeweitet wird. Sollen mehrere Layer abgefragt werden, sollte stets darauf geachtet werden, dass ausschließlich Layer zur Abfrage freigeschaltet werden, von denen auch eine Information benötigt wird. Andernfalls würde ein hohe Anzahl an Abfragen zu einer Verzögerung der Anzeige führen.
  • Sachdatenanzeige in extra Fenster: Mit Aktivierung des extra Fensters werden Ihnen die Ergebnisse Ihrer Sachdatenabfrage in einem kleinem Popupfenster angezeigt. Die Karte bleibt dabei im Hintergrund sichtbar.  Bei Deaktivierung des Feldes wechselt kvwmap vom Kartenfenster in die Sachdatenanzeige, um Ihnen die Ergebnisse der Abfrage anzuzeigen.
  • Reihenfolge Datensatz-Erfassung: Entscheiden Sie, ob bei der Erfassung neuer Daten der Geometrieeditor oberhalb oder unterhalb des Eingabefeldes für die Sachdaten erscheinen soll.
  • GLE-Textgröße: Wählen Sie hier die Schriftgröße der Texte in der Sachdatenanzeige.
  • Objekt-Highlighting: Mit Aktivierung des Objekt-Highlighting wird in der Karte das Objekt farbig markiert, welches Sie in der Sachdatenanzeige mit dem Mauszeiger überfahren. Dies ist hilfreich wenn mehrere Objekte, als Ergebnis einer Informationsabfrage, gefunden wurden. Um das Highlighting nutzen zu können, muss zwingend die „Sachdatenanzeige in extra Fenster“ aktiviert sein.
  • Zeitpunkt für historische Daten: Lassen Sie sich den ALKIS-Datenbestand zu einem Zeitpunkt aus der Vergangenheit darstellen. Geben Sie dazu das Datum ein, zu dem Ihnen der historische Datenbestand angezeigt werden soll. Auch die Sachdatenabfrage liefet dann Informationen die zu diesem Zeitpunkt aktuell waren.